Bands

Veröffentlicht am 07.06.2015 von Harry Pfliegl

0

Tom Jones: Der Tiger – eine Legende der Popkultur

Am vergangenen Sonntag, 7. Juni, feierte der britische Popsänger Tom Jones seinen 75. Geburtstag. Damit zählt der Sänger zu den letzten großen, lebenden Legenden des Business, die bis in die Gegenwart hinein als Künstler aktiv sind. Obwohl die große Zeit des Tom Jones in der Popmusik vorüber schien, gelang ihm Ende der 1980er Jahre ein fulminantes Comeback. In den 1990ern sorgte er durch einige Duette mit Größen wie Van Morrison oder Robbie Williams für Aufsehen.

Aus einem Vertreter wird der Tiger

Bis zu Beginn der 1960er Jahre hatte Tom Jones keine musikalischen Ambitionen. Stattdessen tingelte er als Staubsaugervertreter durch das Land. Das Jahr 1963 markierte dann jedoch den beruflichen Wendepunkt, denn nun schloss er sich der Beat-Formation Tommy Scott and the Senators an. Zwar nahm Tom Jones zusammen mit der Band einige Stücke auf, die allerdings erst zwei Jahre später veröffentlicht wurde. Denn die Formation war alles andere als erfolgreich, sodass sich Tom Jones schnell wieder von ihr trennte.

Nun legte sich Tom Jones den Künstlernamen Tiger Tom zu und tingelte zunächst durch Arbeiterkneipen in Wales. Ab 1964 trat er – immer noch unter diesem Namen – in Londoner Bars auf. Hier wurde der Manager Gordon Mills auf Tom Jones aufmerksam, mit dem er Platten produzieren wollte. Obwohl die erste Single floppte, gelang Tom Jones ein kometenhafter Aufstieg. Denn schon mit der zweiten Single It´s Not Unusual gelang ihm ein Nummer-Eins-Hit in Großbritannien.

Mit Erotik an den Gipfel

Nachdem Tom Jones 1965 die Titelsongs zu zwei Filmen gesungen hatte, folgen weitere Hits und Tom Jones feierte auch außerhalb von Großbritannien Erfolge. Diese verdankte er zu einem guten Teil seiner erotischen Ausstrahlung, die er mit hautengen Hosen und weit offenen Hemden bei seinen Auftritten unterstrich.

Geht er in den Ruhestand?

Anfang der 1970er verabschiedete sich Tom Jones von den großen Bühnen und trat hauptsächlich in Clubshows in Las Vegas auf. Hier sang er vorwiegend Country-Pop, landete damit einige Hits und verabschiedete sich weitgehend vom Starrummel.

Sein Comeback läutete Tom Jones 1987 ein, als er mit A Boy from Nowhere erneut eine Platzierung in den britischen Charts erreichte. Ein Jahr später coverte er den Prince-Song Kiss und hatte auch mehrere Auftritte in populären Serien und Filmen wie seinen selbstironischen Auftritt in Mars Attacks! Seit 2012 ist Tom Jones außerdem als Jurymitglied der Castingshow The Voice regelmäßig im Fernsehen zu sehen.

Foto: von G.Garitan (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Tags: , , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑