Bands

Veröffentlicht am 07.01.2015 von Harry Pfliegl

0

Simply Red: auch nach der Auflösung ein Hit-Garant

Für die Fans der britischen Pop-Formation Simply Red stellte der 25. Geburtstag der Band alles andere als einen Grund zum Feiern dar. Hatte Frontmann Mick Hucknall ja bereits im Oktober 2007 bekannt gegeben, dass sich Simply Red 2010 auflösen werde, damit die Musiker künftig Soloprojekte verfolgen können. Dass es sich um keinen Abschied für immer handeln wird, war jedoch schon damals zu erahnen, schließlich hatte Hucknall eine Welttournee zum 30. Geburtstag angekündigt.

Warum ausgerechnet Simply Red?

Schon als Jugendlicher hatte Mick Hucknall den Entschluss gefasst, Musiker zu werden. Sein erstes Bandprojekt, die Frantic Elevators, sollte sich jedoch als Reinfall entpuppen, weshalb er 1984 eine neue Formation gründete. Diese trat mehrfach unter verschiedenen Namen in diversen Clubs auf, bevor Simply Red schließlich zum offiziellen Bandnamen wurde. Dieser geht auf den Spitznamen zurück, den Hucknell wegen seiner leuchtend roten Haare schon während der Schulzeit hatte. Obwohl die Band bereits 1984 gegründet wurde, gilt vielen Fans die Veröffentlichung des Debüts Picture Book als offizieller Geburtstag der Band.

Die Geschichte von Simply Red

Die Charts und die Herzen der Fans eroberte Simply Red im Sturm. So schaffte bereits die erste Single Money´s Too Tight (To Mention) den Sprung in die Top Twenty in Großbritannien. Mit Holding Back The Years schaffte Simply Red sogar die Top-Platzierung in den USA. Bis 1991 erschienen neue Alben im Zweijahrestakt, wobei Simply Red gern Songs neu interpretierte. Für ihre Version von If You Don´t Know Me By Now, das im Original 1972 von den Melvin Brothers gesungen wurde, erhielt Simply Red sogar einen Grammy.

Erstmals wurde auf Stars ausschließlich eigenes Songmaterial veröffentlicht. Dieses Album holte sich 1991 den Titel meistverkauftes Album des Jahres und stellte in Großbritannien sogar Michael Jacksons Erfolge in den Schatten. Nach einer längeren Pause folgte das Album Life. Der Titel Fairground bescherte Simply Red nicht nur den ersten Nummer-Eins-Hit in Großbritannien, sondern wurde darüber hinaus zur Hymne der Fußball-Europameisterschaft.

Nachdem der Vertrag mit dem Plattenlabel Warner nach dem neunten Album ausgelaufen war, finanzierte Mick Hucknall das zehnte Album Stay selbst. Er erklärte wenige Monate nach der Veröffentlichung, dass es sich dabei um das letzte Album von Simply Red handeln würde. Greatest Hits 25, welches im November 2008 erschien, gilt als offizielles Abschiedsalbum von Simply Red. Der endgültige (vorläufige) Abschied von den Fans erfolgte schließlich 2010, als Simply Red im Rahmen einer achtmonatigen Live-Tournee 78 Konzerte absolvierte.

Foto: By payayita (originally posted to Flickr as Simply Red) [CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons

Tags: , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑